Leben in der sozialistischen Stadt: Urbane Strategien in der DDR

Printer-friendly version

2007_208_001Die Online-Ausstellung Leben in der sozialistischen Stadt stellt dar, mit welchen Strategien Staat und Partei in der DDR sozialistische Ideale im städtischen Raum kommunizierten und wie die Bevölkerung damit umging. Dabei umfasst die Ausstellung fünf Themenbereiche: Sozialistisches Stadtmarketing, Marktplatz, Öffentliche Räume, Privatsphäre und Soziale Erfahrungen.

Die virtuelle Ausstellung wurde kuratiert von fünf Studenten der Universität Leipzig (Richard Bachmann, Jonas Kühne, Sabine Küntzel, Jochen Krüger und Felicitas Teschler) in Zusammenarbeit mit fünf Studierenden der Loyola Marymount University in Los Angeles (Elizabeth Hedge, Julianna Herrera, Jaskeerat Malik, Ashley Noehrbass und Nolan Rivkin). Sie ist das Ergebnis eines einmonatigen Museum Studies Workshops am Wende Museum im Jahr 2010.

Herzlichen Dank an die Personen und Institutionen, die diese Ausstellung ermöglicht haben.

Klicken Sie hier, um die Ausstellung zu betreten